Neue Waffenruhe für Osten der Ukraine vereinbart

Welt

Neue Waffenruhe für Osten der Ukraine vereinbart

Artikel teilen

Einigung zwischen Regierung und Separatisten auf Vermittlung von Deutschland und Frankreich.

Im Osten der Ukraine sollen von Donnerstag an die Waffen schweigen. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko erklärte sich am Mittwoch in Kiew mit einer neuen Waffenruhe einverstanden, die zunächst sieben Tage gelten soll. Zuvor hatten bereits die prorussischen Separatisten verkündet, von Mitternacht an eine Feuerpause beachten zu wollen.
 
Die Einigung wurde bei einem Treffen von Präsident Petro Poroschenko mit den Außenministern aus Deutschland und Frankreich, Frank-Walter Steinmeier und Jean-Marc Ayrault, erzielt. Steinmeier sagte anschließend: "Wir sind froh und zufrieden darüber, dass auch Präsident Poroschenko zugesagt hat, dass die Ukraine die Feuerpause einhalten wird." Es gebe nun ein wenig Hoffnung, dass die Waffenruhe halte.
 
Formal gilt bereits seit Februar 2015 eine Waffenruhe, die aber von beiden Seiten immer wieder missachtet wird. Insgesamt gab es in dem Konflikt bereits etwa 10.000 Tote. Deutschland und Frankreich versuchen bereits seit längerer Zeit, in dem Konflikt zu vermitteln.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo