Neuer Plan: Kunstharz für AKW-Trümmer

Kampf gegen den Atom-GAU

Neuer Plan: Kunstharz für AKW-Trümmer

Ein ferngesteuertes Fahrzeug soll die gefährliche Aufgabe erledigen.

Ein ferngesteuertes Fahrzeug soll Trümmer in der havarierten Atomanlage Fukushima mit Kunstharz besprühen.

Start am Donnerstag
So soll eine weitere Ausbreitung von gefährlicher Strahlung vermieden werden. Das meldete die Nachrichtenagentur Kyodo am Mittwochabend (Ortszeit).

Die japanische Regierung plane den Start der Notmaßnahme für Donnerstag. Das wasserlösliche Kunstharz soll radioaktive Partikel an den Trümmern "festkleben" und verhindern, dass sie vom Wind verteilt werden, berichtete Kyodo. Die Arbeiten am Krisenmeiler werden bisher durch verstrahlte Trümmer und Staub erschwert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten