Bergungsarbeiten nach dem Air-France-Absturz in Brasilien am 1. Juni 2009.

Air-France-Katatstrophe

Neuer Versuch zur Flugschreiber-Bergung

Dier Ursache des Absturzes vor zwei Jahren ist immer noch unklar.

Die französischen Behörden stehen eigenen Angaben zufolge vor einem vierten Versuch zur Bergung des Flugschreibers einer vor zwei Jahren vor Brasilien abgestürzten Air-France-Maschine. Bei dem Unglück am 1. Juni 2009 waren alle 228 Menschen an Bord ums Leben gekommen.

Black-Boxes noch immer verschollen
In den folgenden Wochen wurden mehr als tausend Wrackteile und etwa 50 Leichen geborgen. Die sogenannten Black Boxes, die Aufschluss über die Unglücksursache geben könnten, wurden bisher jedoch nicht gefunden.

Neuerliche Suche bis Juli
Nach Angaben eines Sprechers der Ermittlungsbehörden sollte die erneute Suche noch am Montagabend oder Dienstag früh beginnen und bis Juli andauern. Eine französische Richterin hatte wegen des Absturzes in der vergangenen Woche ein Ermittlungsverfahren gegen den Flugzeugbauer Airbus eingeleitet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten