Obama mit Weißbier und Wurst empfangen

G-7-Gipfel

Obama mit Weißbier und Wurst empfangen

Teilen

Obama und Merkel stimmten sich mit Bier auf den G-7-Gipfel ein.

Bayerische Brotzeit vor dem großen Gipfeltreffen: Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama haben sich im Alpenort Krün mit Weißbier und Weißwurst für die G7-Beratungen auf Schloss Elmau gestärkt.

Obama scherzt
Dem US-Präsidenten gefiel es in der 2000-Seelen-Gemeinde so gut, dass er Merkel eine Verlegung des Gipfels vorschlug. "Ich habe nur eine letzte Bitte an Angela: An einem so schönen Tag sollten wir alle unsere Gipfel-Sitzungen in diesem wunderbaren Ortskern abhalten und Bier trinken", scherzte er. "Aber ich glaube, wir müssen mit den Sicherheitsleuten verhandeln."

Er habe ohnehin gehofft, dass der G7-Gipfel zur Zeit des Oktoberfests stattfindet. "Andererseits gibt es keine falsche Zeit für Bier und Weißwürste", betonte Obama.

Auch Merkels Ehemann dabei
An der Brotzeit nahm auch Merkels Ehemann Joachim Sauer teil. Er zeigte dem US-Präsidenten ganz genau, wie man eine Weißwurst aus der Pelle holt. Allerdings geschah das nicht auf typisch bayerische Art mit den Fingern, sondern mit Messer und Gabel.

Unklar war zunächst, ob Merkel und Obama alkoholfreies Bier tranken. Die Gläser stammten von der Brauerei Karg aus Murnau, die nur die Biersorten hell, dunkel und leicht anbietet - aber nicht alkoholfrei.



 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo