klimawandel

Klima-Erwämung

OECD:Temperatur steigt bis 2050 um 2 Grad

Treibhaus-Emissionen können sich bis Mitte des Jahrhunderts verdoppeln.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat bei einer Pressekonferenz am Donnerstag vor einem globalen Temperaturanstieg von bis zu sechs Grad bis zum Ende des Jahrhunderts gewarnt. Vorgestellt wurde ein Kapitel des Umwelt-Ausblicks, der im März 2012 vollständig veröffentlicht werden soll.

"Die Regierungen müssen ihre nationalen Sichtweisen ablegen und global an den Klimawandel herangehen. Sie müssen sich bei den Verhandlungen in Durban sputen, wenn sie nicht wollen, dass sich die Erde um mehr als die zwei Grad erwärmt, auf die wir uns international geeinigt haben", mahnte OECD-Generalsekretärin Angela Gurria bei dem Pressebriefing im Vorfeld der UNO-Klimakonferenz in Durban Anfang Dezember .

Laut OECD könnten sich die Treibhausgasemissionen bis 2050 verdoppeln und die globale Temperatur um zwei Grad ansteigen. Grund dafür seien steigende CO2-Emissionen durch den hohen Energieverbrauch. Ein Anstieg der globalen Temperatur um drei bis sechs Grad würde das laut OECD das Niederschlagsmuster verändern, den Meeresspiegel ansteigen und die Gletscher schmelzen lassen sowie zu extremen Wetterereignissen führen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten