Opfer zieht Messer aus Hals und ersticht damit Angreifer

Terror in Israel

Opfer zieht Messer aus Hals und ersticht damit Angreifer

In der Nähe von Tel Aviv spielten sich am Dienstag unglaubliche Szenen ab.

Die Serie von Messerattacken in Israel reißt nicht ab. Erst gestern wurde in der Nähe von Tel Aviv ein US-amerikanischer Tourist getötet, 12 weitere Menschen wurden verletzt. Bei einem neuen Anschlag in Jerusalem sind am Mittwoch zwei bewaffnete palästinensische Attentäter getötet worden. Der israelische Rundfunk berichtete, die beiden Männer seien in der Nähe des Damaskustors von Sicherheitskräften erschossen worden, nachdem sie selbst das Feuer eröffnet hätten.

Angriff auf Ultra-Orthodoxe
Besonders dramatische Szenen spielten sich am Dienstag auch in Petah Tikwa ab. Wie die „Times of Irael“ berichtet soll ein Palästinenser einen ultra-orthodoxen Juden mit einem Messer angegriffen haben. Der Angreifer soll dabei einen Weinladen betreten und auf sein Opfer mehrmals eingestochen haben.

Dieser konnte sich aus dem Geschäft retten, während der Lokalbesitzer sich auf den Angreifer stürzte. Plötzlich kam der verletzte Mann aber wieder zurück in den Laden, zog sich das Messer aus dem Hals und erstach damit den Terroristen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten