handschellen

Recherchereise

ORF-Reporterin in Chile festgenommen

Gerogia Schultze hatte über eine Demo der Ureinwohner berichtet.

Die ORF-Radiojournalistin Georgia Schultze ist von chilenischen Geheimdienst-Mitarbeitern während einer Recherchereise vorübergehend festgenommen und befragt worden. Schultze hatte am vergangenen Mittwoch in der Kleinstadt Temuco von einer Demonstration chilenischer Ureinwohner (Mapuches) berichtet und dabei mehrere Teilnehmer interviewt. Die Mapuches fordern demnach seit Jahren die Rückgabe von Land, "das ihnen nach ihrer Ansicht unrechtmäßig genommen wurde".

"Vor mir haben sich drei Männer in dunklen Anzügen aufgebaut, sich als Angehörige der PDI (Policia de Investigaciones, Anm.) ausgewiesen und mich zum Verhör mitgenommen", erklärte die Ö1-Reporterin. Ihr sei es jedoch gelungen, das Aufnahmegerät zu verstecken und sich beim Verhör unwissend zu stellen. Anschließend wurde sie wieder freigelassen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten