Pädophil Schmerz Trauer

Welt

Kinder zu Sex mit Tieren gezwungen

Artikel teilen

Bisher wurden 51 Beschuldigte ausfindig gemacht. Die Ausmaße sind erschreckend.

Nach der Aufdeckung mehrerer pädophiler Netzwerke im Internet kündigte die Polizei im norwegischen Bergen weitere Festnahmen in anderen Teilen des Landes an. Bisher stehen 51 Männer in Norwegen im Verdacht, Kinder missbraucht und Filmmaterial davon im Internet verbreitet zu haben. Damit ging die Polizei am Sonntag an die Öffentlichkeit. Allein im Raum Bergen werde gegen 22 Männer ermittelt.

Am Montag wurde ein 23 Jahre alter Student festgenommen, der eine zentrale Rolle gespielt haben soll. Sein Vater, ein Polizist, wurde suspendiert. Nach Angaben der Polizei verfügen viele der Männer über eine hohe Internetkompetenz und wussten, wie sie sich einen Zugang zum durch Codes geschützten, so genannten Darknet beschaffen können.

Kinder zu Sex mit Tieren gezwungen

Auf entsprechenden Websites tauschten sie nicht nur kinderpornografisches Material aus, sie verabredeten sich auch zu Misshandlungen von Kindern. In einem Chat besprachen etwa zwei Männer konkret, wie sie ein Mädchen vergewaltigten wollten. Andere bestellten Liveübertragungen von sexuellen Handlungen mit Minderjährigen. Außerdem wurde Videomaterial von Kindern gefunden, die zum Sex mit Tieren oder anderen Kindern gezwungen wurden. "Die Sache ist erschreckend groß", sagte die Leiterin der Ermittlungen Hilde Reikras dem norwegischen Fernsehen NRK.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo