Pakistan: Tote bei Bombenanschlag

Versteckte Bombe

Pakistan: Tote bei Bombenanschlag

Schwere Explosion in Busbahnhof an der Grenze zu Afghanistan.

Bei einem offenkundigen Bombenanschlag sind mindestens 26 Menschen getötet worden. Mehr als 60 weitere seien verletzt worden, sagten örtliche Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP.

Die Explosion ereignete sich demnach auf einem Markt in der Stadt Jamrud in der Stammesregion Khyber, die der NATO bis vor kurzem als Hauptroute für Nachschublieferungen an die Truppen in Afghanistan diente. Nach ersten Erkenntnissen sei eine versteckte Bombe explodiert, sagten die Beamten. Es handelte sich demnach nicht um einen Selbstmordanschlag.

In der Khyber-Region kämpfen die radikalislamischen Taliban sowie das Terrornetzwerk Al-Kaida gegen die pakistanische Armee. Jamrud liegt in Grenznähe etwa 25 Kilometer südwestlich der regionalen Hauptstadt Peshawar. Nach der Tötung von 24 pakistanischen Soldaten durch NATO- und afghanische Soldaten Ende November hatte Pakistan die Region für Nachschublieferungen nach Afghanistan gesperrt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten