Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Staatsanwalt bestätigt

Paris-Anschläge: Der Terror-Pate ist tot

Abdelhamid Abaaoud wurde gestern bei der Razzia in Saint Denis getötet.

Der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge von Paris, Abdelhamid Abaaoud, ist tot. Das teilte die französische Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Abaaoud sei bei der Razzia im Pariser Stadtteil Saint-Denis ums Leben gekommen.
 

Anti-Terror-Einsatz in Saint Denis
Mit dem Anti-Terror-Einsatz im Pariser Vorort Saint-Denis haben französische Elitepolizisten nach Angaben der Ermittler möglicherweise einen neuen Anschlag verhindert. Bei dem Einsatz sei ein terroristisches "Kommando" zerschlagen worden, sagte Staatsanwalt François Molins am Mittwochabend.

Angesichts der Bewaffnung, der Organisationsstruktur und der "Entschlossenheit" der "neuen Gruppe von Terroristen" deute alles darauf hin, "dass dieses Kommando zur Tat schreiten konnte". Acht Verdächtige wurden festgenommen, der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge von Paris, der belgische Islamist Abdelhamid Abaaoud, war laut Molins nicht darunter.

Video: Schusswechsel zwischen Polizei und verschanzten Männern

Video zum Thema: Paris: Schüsse im Vorort Saint-Denis
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


7-Stunden-Einsatz
Bei dem insgesamt siebenstündigen Einsatz gab es mindestens zwei Tote, unter denen sich - inzwischen bestätigt - auch Abaaoud befidnet. Spezialeinheiten hatten am Morgen eine Wohnung in der nördlich von Paris gelegenen Vorstadt Saint-Denis gestürmt. Es gab heftige Schießereien, eine Frau sprengte sich in die Luft. Der Einsatz galt dem 28-jährigen Islamisten Abaaoud. Die Behörden hatten nach Angaben von Staatsanwalt Molins am Montag einen Hinweis bekommen, wonach sich das Mitglied der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Frankreich befinde. Als Ort, wo sich Abaaoud "verschanzt" haben könnte, wurde laut Molins eine Wohnung im dritten Stock eines Gebäudes im Zentrum von Saint-Denis ausgemacht.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten