Polens exhumiertes Präsidentenpaar wird untersucht

Von Rechtsmedizinern

Polens exhumiertes Präsidentenpaar wird untersucht

Regierende Nationalkonservative vermuten Anschlag hinter Flugzeugabsturz.

Nach der Exhumierung von Polens Präsidentenpaar Lech und Maria Kaczynski haben Rechtsmediziner am Dienstag mit der Untersuchung ihrer Leichname begonnen. Vier Tage lang werde ein internationales Ärzteteam Proben entnehmen. Am Freitag (18.11.) soll das bei der Smolensk-Katastrophe verunglückte Präsidentenpaar laut Staatsanwaltschaft wieder im Grab in der Krakauer Wawel-Burg bestattet werden.

Neue Ermittlungen

Die Kaczynskis sind die ersten von 83 Opfern, die im Zuge neuer Ermittlungen exhumiert wurden. Polens seit 2015 regierende Nationalkonservativen vermuten hinter dem Absturz der Präsidentenmaschine vom April 2010 kein Unglück, sondern einen Anschlag. Deswegen werden die Leichname auch auf Sprengstoffspuren geprüft. Ergebnisse erwarten die Behörden erst nach einigen Monaten. Die Untersuchung aller Toten soll mindestens bis Herbst 2017 dauern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten