Theresa May

Brexit-Drama

Premierministerin May telefonierte mit Kurz

Brexit und Backstop waren Thema des Gesprächs mit Kanzler Kurz. 

Die britische Premierministerin Theresa May hat am Donnerstag mit Bundeskanzler Sebastian Kurz sowie einer Reihe weiterer EU-Regierungschefs, darunter die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, telefoniert.

Nach Angaben des Sprechers von Kurz, Etienne Berchtold, ging es in dem Gespräch darum, wie ein No-Deal-Szenario, also ein Brexit ohne Abkommen, verhindert werden kann, sowie um eine mögliche Änderung am Backstop - jener Auffanglösung, mit der nach dem Brexit eine harte Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und der britischen Provinz Nordirland vermieden werden soll.

May hat am Donnerstag im Brexit-Streit im britischen Parlament eine Abstimmungs-Niederlage einstecken müssen. 303 Abgeordnete lehnten es ab, ihre Zustimmung zu Mays Plan zu bekräftigen, durch Nachverhandlungen mit der EU Zugeständnisse zu erreichen.

258 Abgeordnete unterstützten May. Kurz befand sich zum Zeitpunkt des Gesprächs mit May in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Am Freitag setzt der Bundeskanzler seine Ostasienreise in Japan fort, wo er in Tokio mit dem japanischen Premier Shinzo Abe zusammentrifft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten