Zwei Päpste in Rom

Ratzinger kehrt in den Vatikan zurück

Papst Franziskus empfängt seinen Vorgänger heute in vatikanischem Kloster.

Papst Franziskus hat seinen Vorgänger Benedikt XVI. am Donnerstagnachmittag bei seiner Ankunft im Vatikan empfangen. Der aktuelle Pontifex traf den emeritierten Papst nach 17.00 Uhr im Kloster Mater Ecclesiae , in dem Joseph Ratzinger künftig wohnen wird.

Hier klicken: Die Wahrheit über den Papst-Rücktritt >>>>

Diashow: Franziskus und Ex-Papst Ratzinger jetzt im Vatikan

Treffen im Kloster Mater Ecclesiae
Der Pontifex Franziskus wartete auf den emeritierten Papst im Frauenkloster Mater Ecclesiae, in dem Benedikt künftig wohnen wird. Es handelt sich um das zweite Treffen zwischen Franziskus und seinem Vorgänger innerhalb von eineinhalb Monaten.

© APA / EPA
Ratzinger kehrt in den Vatikan zurück
× Ratzinger kehrt in den Vatikan zurück

Mit diesem Hubschrauber landete Joseph Ratzinger im Vatikan. © APA / EPA

Franziskus hatte am 23. März kurz nach seinem Pontifikatsbeginn Joseph Ratzinger in Castel Gandolfo besucht. Benedikt und Franziskus hatten gemeinsam in der päpstlichen Sommerresidenz zu Mittag gegessen.

An Bord eines Hubschraubers verließ der emeritierte Papst am Donnerstag die Ortschaft Castel Gandolfo, 30 Kilometer südlich von Rom, in die er sich nach seinem Amtsverzicht am 28. Februar zurückgezogen hatte. Der Hubschrauber überflog den Petersplatz, auf dem sich Pilger versammelt hatten. Auf dem Hubschrauberlandeplatz im Vatikan wurde Benedikt XVI. vom vatikanischen Staatssekretär Tarcisio Bertone und dem Dekan des Kardinalskollegium, Angelo Sodano, begrüßt, berichteten italienische Medien. Danach erreichte er das Frauenkloster, in dem er mit seinem Privatsekretär, Bischof Georg Gänswein und den vier Ordensschwestern, die seinen Haushalt betreuen, wohnen wird. Benedikt lebt damit nur einige Hundert Meter von Papst Franziskus entfernt. Zwei Päpste werden jetzt im Vatikan wohnen.

"Der Papst ist zufrieden, in den Vatikan zurück zu kehren, denn das ist jetzt die normale Situation für ihn. Ich glaube, dass er spazieren gehen und auch Besuch empfangen kann und so weiter. Aber das hängt von ihm ab und davon, wie er sein Leben gestalten will", sagte Vatikan-Sprecher, Pater Federico Lombardi.

 Video: Benedikt gibt seinen Rücktritt bekannt



Premiere
Nach der Rückkehr des 86-jährigen Ex-Papstes in den Vatikan werden zum ersten Mal überhaupt ein amtierender und ein ehemaliger Pontifex gleichzeitig im Kirchenstaat leben. Ratzinger wird im Kloster Mater Ecclesiae untergebracht, das in den vergangenen Wochen für ihn umgebaut wurde. Er lebt damit nur einige Hundert Meter von Papst Franziskus entfernt.

Vier Schwestern und ein Privatsekretär
Im Kloster wird der Ex-Papst mit seinem Privatsekretär, Bischof Georg Gänswein, und den vier Ordensschwestern, die ihm den Haushalt führen, leben. Im Kloster steht ein Gästezimmer für Ratzingers Bruder Georg bereit.

Spekulationen über die Gesundheit Ratzingers
In den vergangenen Wochen war viel über die Gesundheit des emeritierten Papstes spekuliert worden. Es gebe keinen Grund zu einer besonderen Sorge, so Lombardi. "Es verläuft alles sehr normal. Er ist ein Mann, der nicht jung ist, er ist alt und die Kräfte gehen langsam zurück. Aber es gibt keine besondere Krankheit. Er ist ein alter Mann, der gesund ist", so Lombardi

Das Kloster gilt als Oase der Ruhe im Herzen des Vatikans. Papst Johannes Paul II. hatte das Frauenkloster auf dem Vatikanhügel 1994 gegründet, um das besinnliche Ordensleben im Vatikanstaat zu fördern. Der Konvent wird alle fünf Jahre von einem anderen Orden übernommen. Außerdem stammen die Nonnen jeweils aus verschiedenen Ländern, um die Präsenz der Weltkirche zu symbolisieren. Der nunmehr emeritierte Papst hatte drei Mal - in den Jahren 2005, 2006 und 2009 - eine Messe in der Kapelle des Klosters zelebriert. Der 400 Quadratmeter große Bau, der heute eine Kapelle sowie eine Bibliothek umfasst, diente zuvor als Gärtnerhaus.

Diashow: Das ist Papst Benedikt XVI

In Birmingham am 19. September 2010.

Im Meazza-Stadion von Mailand am 2. Juni 2012.

Bei einer Zeremonie am 2. Februar 2013.

Am 6. Februar 2013.

Winkend im Vatikan am 19. April 2005.

27. Jänner 2013.

Österreich-Besuch.

19. April 2005.

Mit Spaniens König Juan Carlos I am 21. August 2011.

Der Papst im Weißen Haus.

Mit Italiens Mario Monti am 27. August 2012.

Besuch in Leon, Mexiko, am 25. März 2012.

28. April 2009.

Der Papst im Weißen Haus.

Der Papst mit dem US-Präsidenten Barack Obama.

Der Papst beim Lesen der Zeitung in seiner Sommer-Residenz (26. Juli 2010).

In London am 18. September 2010.

Am 8. Februar 2013

13. Mai 2009, Papst Benedikt XVI verlässt Bethlehem.

Am 9. April 2009.

In Notre Dame am 12. September 2008.

14. Mai 2009. Besuch in Israel.

Am 24. April 2005.

In Rom am 8. Dezember 2011.

Beim Romano Maggiore Seminar in Rom am 8. Februar 2013.

In Rom am 8. Februar 2013.

Am 17. Oktober 2005 im Vatikan.

In Warschau, Polen, am 25. Mai 2006.

Bei der Verleihung der Papst-Würde am 19. April 2005.

Bei der Verleihung der Papst-Würde am 19. April 2005.

Bei der Verleihung der Papst-Würde am 19. April 2005.

Am 24. Dezember 2012.

Beim Wien-Besuch am 7. September 2007.

Bundespräsident Heinz Fischer geleitet den Papst. Beuch in der Wiener Hofburg vom 7. September 2007.

28. Dezember 2005, der Papst winkt vom Vatikan aus.

Aufgenommen am 12. September 2006 in Regensburg.

In Regensburg, Deutschland, am 12. September 2006.

Besuch in der Türkei am 29. November 2006.

Bild vom 9. April 2005.

Der neue Papst: Benedikt XVI. Foto vom 9. April 2005.

Am 25. Jänner 2013.

Winkend bei Verlassen des St. Peters Domes.

Am Weihnachtsabend 2012.

Der Papst in Havanna, Kuba, am 28. März 2012.

Gemeinsam mit Bundespräsident Heinz Fischer.



Papst Franziskus wird vorerst weiter im Gästehaus Santa Marta im Vatikan wohnen. Ein Umzug in den Apostolischen Palast wurde bisher noch nicht beschlossen. "Franziskus fühlt sich im Gästehaus mit den Kardinälen sehr wohl und will vorerst dort bleiben. Er bevorzugt ein Gemeinschaftsleben, das entspricht seinem tiefen Wunsch nach einem einfachen Lebensstil. Wir werden sehen, ob das sein ganzes Pontifikat hindurch so bleiben wird", berichtete kürzlich Lombardi.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten