Welt

Reisebus raste in Abgrund: Rund 20 Tote

Artikel teilen

Fahrzeug war nach Tunnel von Brücke gestürzt: Etwa 30 Rumänen verletzt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall etwa 50 Kilometer nördlich der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica dürfte es am Sonntagnachmittag etwa 20 Tote und 30 Verletzte gegeben haben. Ein Bus mit ukrainischem Kennzeichen stürzte nach der Ausfahrt aus einem Tunnel von einer Brücke 30 bis 40 Meter tief in einen Abgrund.

Der TV-Sender "Vijesti" meldete, dass bis kurz vor 19.00 Uhr aus dem Abgrund etwa 30 Verletzte geholt worden seien. 17 Personen, die meisten mit schweren Verletzungen, seien in ein Krankenhaus in Podgorica eingeliefert worden, berichtete der staatliche TV-Sender RTCG.

Laut Polizeiangaben dürften sich im Bus 50 Reisende befunden haben. Nach Angaben von Augenzeugen, auf welche sich Medien in Podgorica berufen, dürfte es sich bei Reisenden um rumänische Staatsbürger gehandelt haben. Von der Polizei wurden diese Berichte nicht bestätigt.

Die stärksten Bilder des Tages


© oe24
Reisebus raste in Abgrund: Rund 20 Tote
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo