"Ocean Viking" nimmt 90 weitere Flüchtlinge auf

Inzwischen 215 Menschen an Bord

"Ocean Viking" nimmt 90 weitere Flüchtlinge auf

Das Rettungsschiff "Ocean Viking" hat am Donnerstag 90 weitere Flüchtlinge aus Seenot gerettet. 

Rom. Die Besatzung habe das Schlauchboot der Migranten nach einer fast 24-stündigen Suchaktion gefunden und sei den Insassen zur Hilfe gekommen, teilte die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" per Twitter mit.
 
Überlebende berichteten, Libyen Dienstagabend verlassen zu haben. "Zwei Tage auf See, bevor sie schließlich 82 Seemeilen vor der libyschen Küste entdeckt wurden", twitterte die NGO. An Bord des Schiffes befinden sich weitere 125 Menschen, die in den vergangenen Tagen gerettet wurden.
 
Welchen Hafen das Schiff nun ansteuert, war zunächst unklar. Die Aufnahme und Verteilung von im zentralen Mittelmeer geretteten Flüchtlingen in Europa sorgt seit Langem für Streit. Ende September einigten sich die Innenminister von Deutschland, Frankreich, Italien und Malta auf einen vorläufigen Verteilungsmechanismus.
 
Das spanische Rettungsschiff "Open Arms" hat ebenfalls am Donnerstag ein in Seenot geratenes Boot mit 73 Menschen an Bord gerettet. Unter den Geretteten waren zwei Kleinkinder und 24 Minderjährige, die ohne Begleitung unterwegs sind, teilte die spanische NGO Proactiva Open Arms per Twitter mit. Die geretteten Migranten seien geschockt, mehrere von ihnen müssten wegen Brand-und Schusswunden behandelt werden. Andere Gerettete seien schwer unterkühlt und dehydriert, berichtete die Hilfsorganisation.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten