Aostatal Flugzeugabsturz

Sieben Menschen starben

Schock-Video zeigt Heli-Todes-Crash mit Flugzeug

Teilen

Ende Jänner krachte ein Kleinflugzeug mit einem Hubschrauber über dem Rutor-Gletscher zusammen – nun wurde der Moment des Aufpralls in einem Video veröffentlicht. 

Ende Jänner 2019 ereignete sich in den norditalienischen Alpen eine schreckliche Tragödie: Ein Kleinflugzeug krachte in einen Helikopter – sieben Personen starben. Das Kleinflugzeug war aus dem Wintersportort Megeve im französischen Haute Savoie mit drei Franzosen an Bord abgeflogen, ohne einen Flugplan angegeben zu haben. Der Helikopter hätte - offenbar im Auftrag eines privaten Dienstleisters aus Courmayeur - seine sechs Passagiere zum Heliskiing in die Berge fliegen sollen.

Nun tauchte ein Video des folgenschweren Zusammenpralls auf: 

Bei den Todesopfern handelt es neben den beiden Franzosen um einen 53-jährigen italienischen Hubschrauber-Piloten und um einen 49-jährigen deutschen Bergführer, der im Aostatal lebte. Sie begleiteten drei deutsche Touristen, die ebenfalls ums Leben kamen. Bei den zwei Verletzten handelt es sich um den französischen Piloten des Kleinflugzeugs und eine Schweizerin. Beide wurden ins Krankenhaus der Stadt Aosta gebracht. Ihr Zustand war aufgrund mehrerer Frakturen kritisch, aber nicht lebensgefährlich, teilten die Ärzte mit.
 
 
Italiens Luftfahrtbehörde und die Staatsanwaltschaft von Aosta leiteten eine Untersuchung zum Unglück ein. Das Kleinflugzeug war laut Medienangaben bereits 2014 bei der Landung auf dem Flugplatz von Megeve in einen Unfall verwickelt gewesen.
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo