Deo Überdosis

Wegen giftiger Gase

Schock: Zwölfjährige stirbt an Überdosis Deo

Die Übermenge an giftigen Gasen führte wohl zum Herzstillstand.

Die zwölfjährige Britin Paige Daughtry war sehr auf ihre Körperhygiene bedacht. Aus Angst vor unangenehmen Körpergerüchen verwendete sie Unmengen an Deo. Doch die Inhaltsstoffe des Sprays wurden ihr nun zum Verhängnis.

Die Schülerin war im Juli 2016 gemeinsam mit ihrer älteren Schwester Catherine und ihren Eltern Ann und Stuart in der Nähe von Blackpool im Norden Englands auf Wohnwagen-Urlaub. "Zuerst waren wir Schwimmen, dann fuhren wir nach Blackpool, und als wir zurückkamen, ging Paige in ihr Zimmer im Wohnwagen. Ich glaube, um Musik zu hören", beschrieb die Mutter den verhängnisvollen Tag laut "Manchester Evening News".

Als die Frau 15 Minuten später nach ihrer Tochter sah, lag diese mit dem Gesicht nach unten am Boden. Obwohl sie sofort die Rettungskräfte alarmierte und auch Nachbarn versuchten, die Zwölfjährige zu reanimieren, wurde Paige zwei Stunden später für tot erklärt.

Tod durch Deo-Überdosis

Neben ihr habe man eine leere Dose Deo-Spray gefunden. "Sie verbrachte Stunden in ihrem Schlafzimmer und sprühte und sprühte, weil sie nicht schlecht riechen wollte", erklärten ihre Eltern laut "Manchester Evening News". Als lebensgefährliche Bedrohung hätten sie die Sucht ihrer Tochter jedoch nicht angesehen.

Nun ergab eine gerichtliche Untersuchung, dass tatsächlich die flüchtigen Giftstoffe in dem Deo-Spray für den Tod der Schülerin verantwortlich waren. Die Gase dürften zu einer Herzrhythmusstörung und in weiterer Folge zum Tod der Zwölfjährigen geführt haben. Die Gerichtsmedizinerin deutete Paiges Tod als unbeabsichtigte Konsequenz einer vorsätzlichen Handlung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten