Musk

Neue Krise

"Schon in 2 Jahren": Musk schockt mit Prognose

Teilen

"X"-Chef Elon Musk erwartet bereits in zwei Jahren eine ernste Krise. 

Spätestens seit der Umbenennung von Twitter in X ist Tesla-Gründer Elon Musk in aller Munde. Der aus Südafrika stammende Milliardär macht nun auch Gedanken über die Zukunft der Stromversorgung und schlägt dabei Alarm.

"Wir brauchen mehr Strom"

„Meine Prognose ist, dass wir von einer extremen Siliziumknappheit heute zu einer Stromknappheit in 2 Jahren übergehen werden“, so Musk im Rahmen einer Konferenz vor Managern der Energiewirtschaft. „Ich kann nicht genug betonen: Wir brauchen mehr Strom.“

Verantwortlich für die Stromkrise seien laut Musk die energiehungrigen KI-Anwendungen. Aber auch E-Autos und Wärmepumpen würden die Nachfrage antreiben. Der 52-Jährige geht davon aus, dass etwa in den USA in den nächsten 20 Jahren 70 Prozent mehr Strom benötigt wird. „Wie viel Strom Sie auch zu brauchen glauben, es wird mehr als das sein“, so Musk.

 

Die Stromnachfrage würde derzeit rasant steigen, die Industrie kommt dem nicht rasch genug nach. Eine Lösung wäre für Musk, die Kraftwerke rund um die Uhr am Laufen zu halten und die Energie in riesigen Speichersystemen aufzubewahren.
  

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo