Schwedin isst ihr eigenes Rennpferd

154 Kilo Fleisch

Schwedin isst ihr eigenes Rennpferd

Die 24-jährige Helena Stahl sorgt nicht nur in ihrer Heimat für Entsetzen.

Helena Stahl ist eine ambitionierte Trabrenn-Sportlerin, die sich auch gerne auf Facebook mitteilt. Mit einer ihrer Handlungen hat sie nun aber in ihrer Heimat Schweden einen wahren Shitstorm ausgelöst.

Unheilbar krank
Die Reiterin stand 2014 vor einer harten Entscheidung, als bei ihrer Stute „Iffy Mant“ ein unheilbarer Knieschaden diagnostiziert wurde. Stahl dachte monatelang darüber nach, was sie mit dem Pferd nun machen sollte und ließ es schließlich im Mai 2015 töten. Dann stand die Reiterin allerdings vor der nächsten Frage: Was sollte sie nun mit dem toten Pferd machen?

Mahl schrieb dazu auf Facebook: „Es ergab 154 Kilo Fleisch ohne Knochen. Davon können viele Menschen satt werden. Viele werden mich grausam und ekelhaft nennen. Aber warum sollte ich dieses Fleisch wegwerfen und stattdessen etwas im Supermarkt kaufen?“

154 Kilo Fleisch
Das tote Pferd wurde also tatsächlich zerlegt und zu Braten, Faschiertem und Schnitzel verarbeitet. „Es war so viel Fleisch, dass ich daheim gar nicht so viel Platz hatte und es woanders lagern musste“, so Mahl auf Facebook.

Nun sind alle Vorräte verbraucht und die Reiterin meldet sich wieder auf Facebook: „Iffy Mant, danke für alles. Du bist mein tapferster Stern. Meine mutigste Prinzessin. Ich werde dich immer lieben.“ Einige User finden, dass die Reiterin sehr ehrlich und tapfer sei, die Mehrheit findet ihr Verhalten allerdings falsch. Sie sei stattdessen grausam und herzlos.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten