Schwere Kämpfe um Flughafen Tripolis

Libyen

Schwere Kämpfe um Flughafen Tripolis

Gefechte zwischen verfeindeten Milizen - Flugverkehr eingestellt.

Rund um den Flughafen in der libyschen Hauptstadt Tripolis sind Sonntag früh heftige Kämpfe zwischen verfeindeten Milizen ausgebrochen. Der Flugverkehr wurde bis auf Weiteres eingestellt, hieß es aus einer Quelle im Umfeld des Flughafens. Ein AFP-Reporter berichtete, der Gefechtslärm sei bis in die Innenstadt zu hören gewesen.

"Gegen 6.00 Uhr sind rund um den Flughafen die ersten Raketen explodiert. Danach kam es zu Kämpfen zwischen Anhängern der Sintan-Brigaden, die den Flughafen kontrolliert und anderen Gruppen, die sie vertreiben wollten", hieß es vonseiten der Flughafenbehörden.

Kämpfe zwischen Milizen
Verschiedene islamistische Milizen hatten zuvor über Soziale Netzwerke im Internet zur gewaltsamen Vertreibung der Sintan-Brigaden aufgerufen. "Die revolutionären Gruppen sind im Umfeld des Flughafens Tripolis angekommen und haben den Kampf gegen jene bewaffneten Gruppen aufgenommen, die sich dort befinden", hieß es Sonntag früh auf der Facebook-Seite der "Zelle revolutionärer Operationen in Libyen", einem Zusammenschluss mehrerer islamistischer Milizen.

Die Sintan-Brigaden hatten am bewaffneten Aufstand gegen den langjährigen Machthaber Muammar al-Gaddafi teilgenommen, der im Jahr 2011 mit Unterstützung der Nato gestürzt wurde. Das ölreiche nordafrikanische Land kommt seitdem nicht zur Ruhe. Vor allem im Osten Libyens gab es in jüngster Zeit heftige Kämpfe zwischen islamistischen Rebellen und selbsternannten Sicherheitskräften.

Die Austrian Airlines und ihr Mutterkonzern, die deutsche Lufthansa, haben aufgrund der prekären Sicherheitssituation ihre Flüge nach Tripolis bereits im April eingestellt.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten