Schwere Vorwürfe gegen Obamas Leibarzt

Dr. Ronny Jackson

Schwere Vorwürfe gegen Obamas Leibarzt

Trump wollte ihn nun zum Minister machen. Jetzt kamen schwere Anschuldigungen ans Licht.

Er ist Mediziner und war verantwortlich für die Gesundheit des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, sowie des amtierenden Donald Trump. Letzterer nominierte deshalb seinen Leibarzt Dr. Ronny Jackson für das Amt des Veteranenministers. Diese Personalentscheidung Trumps scheint nun aber wieder einmal ordentlich zu wackeln. 

In einer Prüfung durch die Senatskommission wurde allerdings enthüllt, dass Jackson während seiner Tätigkeit unter Obama ständig betrunken gewesen sein soll. 20 Informanten hätten sich dazu geäußert. Während der Reisen mit Obama sei er „wiederholt“ alkoholisiert gewesen, sagten sie.

"Giftige Arbeitsatmosphäre"

Zudem habe er verschreibungspflichtige Medikamente an Mitreisende ausgeteilt, um einem Jetlag auf Überseereisen vorzubeugen.

Aber das war noch nicht alles. Jackson genoss keinen guten Ruf in Washington. Sein ständiger Machtkampf mit einem anderen Arzt im Weißen Haus hätte die Arbeitsatmosphäre „vergiftet“, heißt es.

© APA/AFP/SAUL LOEB

Schlafmittel wie „Süßigkeiten“ verteilt

Der Senator Jon Tester ging mit Jackson hart ins Gericht. Ein solches Verhalten ist „nicht akzeptabel“, wenn man sich um den mächtigsten Mann der Welt kümmert, so Tester. Gegenüber CNN sagte Tester weiter, dass Jackson Schlafmittel wie „Süßigkeiten“ im Flugzeug verteilt hätte.

Ein anderer Bericht skizziert einen Zwischenfall auf einer anderen Reise. Damals soll der Leibarzt betrunken so laut an die Hoteltür einer Mitarbeiterin geklopft haben, dass der Secret Service eingreifen musste, damit der Präsident nichts merkte.

Jackson stellt sich Fragen

Jackson hat angekündigt, in seiner Anhörung alle Fragen beantworten zu wollen. Der Termin wurde nach Bekanntwerden der Vorwürfe verschoben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten