Engel

Israel

Sensations-Fund an Geburtsstätte Jesu

Die Experten trauten ihren Augen nicht, was sie in Bethlehem entdeckten.

Eine italienische Spezialfirma ist seit 2013 in Bethlehem tätig, um die Basilika, die über jenem Stall errichtet wurde, in dem Jesus Christus geboren wurde, zu renovieren. Jetzt stolperten die Experten zufällig über eine kleine Sensation: sie entdeckten das Mosaik des lange vermissten siebten Engels.

Mit Wärmebildkameras wurde das verputzte Mauerwerk sondiert, erkärt Giammarco Piacenti, Chef der Firma. Damit lässt sich zwar nicht erkennen, was unter dem Putz liegt, aber es gebe Hinweise auf andere Materialien. An diesen "verdächtigen" Stellen wurde dann geschabt und dabei kam der rund zweieinhalb Meter hohe Engel ans Licht. Er schaut in Richtung des Eingangs der Grotte.

Jährlich besuchen rund zwei Millionen Christen die Geburtsstätte Jesu Christus. Die Freude in der christlichen Gemeinde über den Sensations-Fund ist groß.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten