Sex-Bestie vergewaltigte Mutter am Grab ihres Sohnes

Lebenslang

Sex-Bestie vergewaltigte Mutter am Grab ihres Sohnes

Kein Erbarmen kannte 30-jähriger Vergewaltiger in England.

Ein in seiner Grausamkeit unfassbares Verbrechen hat der 30-jährige Christopher Rode in England begangen: Er missbrauchte eine 56-jährige Mutter, die am Grab ihres sechsjährigen Sohnes trauerte.

Es war der zwanzigste Jahrestag des Todes ihres Sohnes, als Rode sich seinem Opfer hinterrücks näherte. Die Frau brachte noch hervor, dass er Erbarmen mit ihr haben solle am 20. Todestag ihres Kindes - doch Rodes drückte ihr die Kehle zu und drohte ihr eiskalt: "Ich werde Dich umbringen."

Täter war bereits sechs Mal vorbestraft

Rodes verletzte die Frau mit einer Keramikstatue vier Mal am Kopf, während er sich an ihr verging. Um sie am Schreien zu hindern, presste er ihr die Hand auf den Mund.
 Das Opfer versuchte, ihre Beine zusammenzudrücken, damit Rodes ihr die Unterwäsche nicht herunterziehen konnte - erfolglos.

Rode ist bei Gericht kein Unbekannter: Er wurde bereits sechs Mal verurteilt, darunter einmal, weil er seine schwangere Ex-Freundin geschlagen hatte.

Das Gericht verurteilte den Mann zu lebenslanger Haft, von der er mindestens 14 Jahre im Gefängnis wird absitzen müssen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten