So will Köln neuen Sex-Mob verhindern

Im Karneval

So will Köln neuen Sex-Mob verhindern

Man werde "gegen alle vorgehen, die hier über die Stränge schlagen".

Die Kölner Polizei will bei den Karnevalstagen streng gegen jede Form von Gewalt vorgehen. Der neue Polizeipräsident Jürgen Mathies sagte am Montag bei der Vorstellung eines neuen Sicherheitskonzeptes, man werde "konsequent gegen alle vorgehen, die hier über die Stränge schlagen". Oberbürgermeisterin Henriette Reker versicherte: "Köln handelt - und das nicht nur an den Karnevalstagen."

Gleichzeitig räumte sie ein: "Eine Garantie für hundertprozentige Sicherheit wird es nie geben können." Die Stadt und die Polizei täten aber alles Menschenmögliche, um die Sicherheit zu gewährleisten. Eine Wiederholung massenhafter sexueller Übergriffe so wie in der Silvesternacht dürfe es nicht geben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten