Sotschi: Schwere Schäden durch Hochwasser

Russland

Sotschi: Schwere Schäden durch Hochwasser

400 Häuser zerstört, Notstand in Olympiastadt ausgerufen.

Nach heftigen Regenfällen ist in der russischen Schwarzmeerstadt Sotschi am Donnerstag der Ausnahmezustand ausgerufen worden. Ein Mensch ertrank, wie die Behörden mitteilten. Etwa 400 Häuser im Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014 seien durch das Hochwasser zerstört worden. Auch der Bahn- und Flugverkehr kam zeitweise zum Erliegen.

Auch Teile des Olympischen Dorfes und die neu errichtete Formel-Eins-Rennstrecke wurden überflutet. Die am Schwarzen Meer gelegenen Stadtviertel waren nach Angaben der Stadtbehörden am schwersten betroffen. Die dort wohnenden Familien sollten noch vor Anbruch der Nacht in Sicherheit gebracht werden. Russland hatte Schätzungen zufolge etwa 45 Millionen Euro investiert, um die Infrastruktur in Sotschi für die Winterspiele 2014 auszubauen.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten