Stoppte ein TV-Moderator den US-Angriff?

Iran-Krieg abgesagt

Stoppte ein TV-Moderator den US-Angriff?

Ein genialer Schachzug? Sein Respekt vor Menschenleben oder einfach nur Bauchgefühl? Die 'New York Times' liefert nun eine ganz andere Antwort.

Nachdem der Iran eine US-Drohne abgeschossen hat, schickte Trump mehr Truppen in die Golf-Region. Das Säbelrasseln zwischen USA und dem Mullah-Regime begann. Doch plötzlich blies Trump einen Angriff ab. Seither lässt der US-Präsident die Welt rätseln, was den Ausschlag dafür gab, dass Trump einen Gang runterschaltete. Was steckt hinter dem Wirrwarr um den abgeblasenen Angriff nach dem Abschuss einer US-Drohne? Ein genialer Schachzug? Sein Respekt vor Menschenleben oder einfach nur Bauchgefühl?

Laut "New York Times" gab aber kein General oder Kabinetts-Mitglied den Ausschlag für Trumps Entscheidung – nein, es soll Tucker Carlson (50), ein "Fox"-Nachrichten-Moderator, gewesen sein. Am Donnerstagabend hatte er in einer Sendung gesagt: "Wenn es zum Krieg kommt, kann er seine Wiederwahl vergessen."

Der Präsident hatte ihm zugehört und ist bekennender Fan des "Fox"-Moderators. Carlsons Worte wogen für Trump offenbar schwerer als die der Experten. Denn unmittelbar danach sagte er den Schlag gegen den Iran ab.
 

Teheran mit neuen Vorwürfen

Bereits Ende Mai ist eine US-Drohne nach Angaben aus Teheran in den iranischen Luftraum eingedrungen. Der Vorfall mit der "Spionagedrohne" habe sich am 26. Mai ereignet, schrieb der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die iranischen Revolutionsgarden hatten am Donnerstag eine weitere US-Aufklärungsdrohne vor der Küste des Landes abgeschossen.
 
Bei der Drohne, die Ende Mai trotz "mehrerer Warnungen" in den iranischen Luftraum eingedrungen sei, handelte es sich den Angaben zufolge um eine in den USA hergestellte "MQ9 Reaper". Diese wird häufig genutzt, um militärische Angriffe auszuführen. Zarif veröffentlichte bei Twitter zudem eine Karte zu dem Vorfall.
 
Nach dem Abschuss der weiteren US-Drohne am Donnerstag hatte die Regierung von US-Präsident Donald Trump zunächst einen Vergeltungsangriff auf den Iran geplant, diesen dann aber kurzfristig abgesagt. Stattdessen verübte Washington nach US-Medien Cyberangriffe auf iranische Raketenkontrollsysteme und ein Spionagenetzwerk. Trump kündigte überdies zusätzliche "bedeutende" Sanktionen an.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten