14 Zivilisten bei Anschlag getötet

Südafghanistan

14 Zivilisten bei Anschlag getötet

Die betroffene Provinz gilt als eine Hochburg der Taliban.

Bei einem Bombenanschlag auf einen Kleinbus in der südafghanischen Unruheprovinz Helmand sind am Donnerstag mindestens vierzehn Zivilisten ums Leben gekommen. Weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die Internationale Schutztruppe ISAF mit.

Der Sprengsatz, der von Aufständischen gezündet worden war,  sei nördlich der Provinzhauptstadt Lashkar Gah inmitten einer Menschenmenge explodiert. Die Provinz Helmand ist eine Hochburg der Taliban.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten