Taliban

Afghanistan

Taliban erschießen fünfjähriges Kind

Teilen

Eine wichtige Verbindungsstraße nach Kabul wurde daraufhin gesperrt.

Afghanische Taliban haben bei einem Angriff auf die Polizei im Bezirk Kabul ein Kind getötet. Sie beschossen Mittwoch früh (Ortszeit) von einem Hügel in der Gegend von Surobi aus einen Polizeiposten. Ein fünfjähriger Bub in einem vorbeifahrenden Auto starb, seine Eltern wurden verletzt. Eine der wichtigsten Verbindungsstraßen in die Hauptstadt Afghanistans wurde daraufhin gesperrt.

Suche nach Tätern
Der Distriktchef der Gegend, Fahim Mosazai, sagte, man suche nun in den Bergen nach den Tätern. Die auch für den Handel wichtige Verkehrsader verbindet die Hauptstadt mit den Ostprovinzen des Landes und Pakistan. Anschläge entlang der Straße hatten im vergangenen Jahr stark zugenommen.

Selbstmordattentäter erschossen
Zur gleichen Zeit haben Sicherheitskräfte im Zentrum der südafghanischen Provinzhauptstadt Kandahar einen Selbstmordattentäter erschossen, bevor er seinen Sprengsatz zünden konnte. Niemand sei getötet worden, sagte der Sprecher des Gouverneurs, Samim Khpalwak.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo