Tesla-Batterie wird während Verfolgungsjagd leer

Blöd gelaufen

Tesla-Batterie wird während Verfolgungsjagd leer

Ausgerechnet während einer spektakulären Verfolgungsjagd ging nichts mehr.

Das nennt man wohl schlechtes Timing. Ein US-Polizist aus Fremont (Kaliforniern) wurde am vergangenen Freitag in einem Tesla Model S in eine Verfolgungsjagd verwickelt. Als der Cop gerade den Tatverdächtigen stellen wollte, meldete sich plötzlich der Tesla: Die Batterie war leer, der Polizist musste sein Auto abstellen. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.
 

Verfolgungsjagd mit 190 km/h

Wie die „East Bay Times“ berichtet, wurde zunächst ein Mann aufgehalten, der in Verbindung zu einem Verbrechen in Santa Clara steht. Als die Cops sein Nummernschild überprüfen wollten, ergriff dieser die Flucht. Es kam zu einer spektakulären Verfolgungsjagd mit 190 km/h.  Diese fand dann aber ein jähes Ende.
 
Unklar ist bisher, warum die Batterie nicht vollständig geladen war. Ein Sprecher der Fremont Police kündigte eine Untersuchung an. Normalerweise ist die Batterie des Teslas am Ende einer Schicht noch etwa zur Hälfte voll.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten