Herzinfarkt nach Schulmassaker

Texas: Mann erschossener Lehrerin stirbt an "gebrochenem Herzen"

Artikel teilen

Bei dem Schulmassaker in Texas sind nicht nur 19 Schulkinder getötet worden, auch zwei Lehrerinnen wurden erschossen. Jetzt ist der Ehemann einer der getöteten Lehrerinnen ebenfalls gestorben.

Er habe am Donnerstagmorgen eine Gedenkstätte für seine Ehefrau besucht, um Blumen abzulegen - und sei, als er wieder nach Hause kam, einfach umgefallen, berichtete die "New York Times". Laut dem TV-Sender ABC erlitt er einen Herzinfarkt.

Das Paar war den Berichten zufolge 24 Jahre verheiratet und hatte vier Kinder. Auf einer Spendenseite schrieb eine Frau, bei der es sich um Cousine der getöteten Lehrerin handeln soll, sie "glaube wirklich, dass (er) an einem gebrochenen Herzen gestorben ist".

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo