Tödliche Spinne lebt in Möbeln & lässt Haut verrotten

Neue Art entdeckt

Tödliche Spinne lebt in Möbeln & lässt Haut verrotten

In Mexiko wurde eine neue gefährliche Spinnenart entdeckt. Die unheimlichen Kreaturen verstecken sich gerne in Wohn- und Schlafzimmermöbeln und können unter Umständen sofort töten.

Es wurde eine neue Spinnenart entdeckt, die sich gerne in Möbeln versteckt und angeblich menschliches Fleisch mit nur einem einzigen Biss verrotten lassen kann. Wissenschaftler sagen, sie sei "komplett anders als alle anderen Spinnen auf dem Planeten".

Biss verursacht nekrotische Läsionen

Video zum Thema: Der tödliche Biss dieser Spinne lässt die Haut verrotten
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Die Hausspinne wurde von Wissenschaftlern der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko in der Stadt Tlaxcala entdeckt und auf den Namen "Loxosceles tenochtitlan" getauft. Loxoceles-Spinnen, von denen es mehrere Unterarten gibt, sind dafür bekannt, dass sie ein starkes gewebezerstörendes Gift produzieren, das nekrotische Läsionen von bis zu 40 cm in der Haut verursachen kann. Der Heilungsprozess dieser Läsionen kann mehrere Monate dauern und entstellende Narben hinterlassen.

© CEN
Tödliche Spinne lebt in Möbeln & lässt Haut verrotten
× Tödliche Spinne lebt in Möbeln & lässt Haut verrotten


Die neue Species wurde vom Biologen und Universitätsprofessor Alejandro Valdez-Mondragon und seinen Studenten entdeckt.

Valdez-Mondragon erklärte gegenüber lokalen Medien: "Da die neuen Spinnen der 'Loxosceles misteca' sehr ähnlich sind, dachten wir zuerst, die Tiere wären durch den Transport von Zimmerpflanzen in die Region gekommen. Bei molekularbiologischen Untersuchungen haben wir aber festgestellt, dass die beiden Arten völlig unterschiedlich sind."

Spinne beißt bei Bedrohung

© CEN
Tödliche Spinne lebt in Möbeln & lässt Haut verrotten
× Tödliche Spinne lebt in Möbeln & lässt Haut verrotten

Er warnte auch davor, dass die Spinnen Menschen beißen können, wenn sie sich angegriffen fühlen, obwohl sie sich normalerweise in Lücken zwischen Gegenständen, in Möbeln oder in Löchern in der Wand verstecken.

Unglücklicherweise ist ihr Biss für Kinder besonders gefährlich: Das tödliche Gift kann in die Blutbahn gelangen, was zur Zerstörung der roten Blutkörperchen führt. Diese Fälle sind aber sehr selten.

Besonders gefährlich ist das Verhalten der Spinnen während der Regenzeit, wenn paarungswillige Männchen in der Nacht auf Brautschau gehen und sich dann in Stoffen, Betttüchern oder Schuhen verstecken.

Der beste Weg, die Spinnen fernzuhalten, ist das sorgfältige Schließen von Türen und Fenstern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten