Trump-Beraterin zwingt Tochter, Social-Media-Accounts zu löschen

Wegen Kritik am Präsidenten

Trump-Beraterin zwingt Tochter, Social-Media-Accounts zu löschen

Die erst 15 Jahre alte Claudia Conway wurde nach einigen kritischen Aussagen über US-Präsident Trump von ihren Eltern gezwungen, ihre Social-Media-Accounts (über 100.000 Follower) zu löschen - weil ihre Mutter an Trumps Seite arbeitet.

Washington. Über 100.000 Follower zählt der Instagram-Account der erst 15-jährigen Claudia Conway. Weil sie Trump-kritische Postings veröffentlichte, wurde sie von ihren Eltern gezwungen, sämtliche Social-Media-Accounts zu löschen. Der Grund: ihre Mutter Kellyanne (53) arbeitet seit 2017 als Beraterin an der Seite Donald Trumps. Claudias Vater, ein Anwalt, ist hingegen selbst als Trump-Gegner bekannt.

© JIM WATSON / AFP
Kellyanne Conway gibt zwar zu, dass sie selbst kein großer Fan des US-Präsidenten sei, hat ihrer Trump-kritischen Tochter jedoch sämtliche Social-Media-Plattformen verboten

"Meine Eltern zwingen mich, meine Social-Media-Accounts zu löschen. Das ist mein letzter Tweet. Anscheinend habe ich keine Plattform. Es ist Fake. Liebe euch alle. Kämpft weiter", schrieb die 15-Jährige zuletzt auf Twitter.

 
© Screenshot (Instagram)
Die 15-jährige Claudia Conway gab an, dass ihre Mutter zwar ihre beste Freundin sei, sie sich jedoch immer wieder wegen ihrer politischen Ansichten zanken würden
 
 
Auf ihrem Instagram-Profil setzte sich Claudia Conway lautstark für die "Black Lives Matter"-Bewegung ein. Eines ihrer letzten Postings zeigte ein Schild vor dem Weißen Haus mit der Botschaft "Wenn du während Ungerechtigkeit schweigst, bist du ein Komplize" zeigt:
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten