Trump wirft One Direction aus dem Hotel

Völlig irre

Trump wirft One Direction aus dem Hotel

Weil sie seine Tochter nicht treffen wollten, griff Trump durch.

Donald Trump ist mittlerweile seit knapp zwei Monaten im Amt und sorgte dabei mit seiner umstrittenen Politik für jede Menge Wirbel in den USA. Gegen seine Gegner greift der streitbare Präsident dabei hart durch und kennt oftmals keine Gnade. Besonders dann, wenn er  nicht das bekommt was er will, kann Trump ziemlich pampig werden.

Dies mussten auch die Sänger der Boyband One Direction am eigenen Leib erfahren. Bandmitglied Liam Payne berichtete jetzt dem US-Magazin „Rollercoaster“ von einem brisanten Zwischenfall, der sich noch vor Trumps Amtszeit ereignete. „Trump hat uns wirklich einmal aus seinem Hotel in New York geworfen“, so der 23-Jährige.

Auslöser dafür war ein höchst skurriler Grund. Trump wollte seiner Tochter ein Treffen mit One Direction ermöglichen, diese schliefen allerdings noch. Daraufhin sei der Milliardär in Rage geraten, so Payne weiter. Um welche von Trumps Töchtern es sich dabei handelt, ist bisher nicht bekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten