"Krise ist aktuell & gravierend"

Türkei schickt 2020 100.000 Flüchtlinge

Artikel teilen

In völlig überfüllten Camps in Griechenland sitzen bereits jetzt 41.000 Flüchtlinge.

Griechenlands Regierung schlägt Alarm: „Im kommenden Jahr werden aus der Türkei 100.000 Migranten auf die griechischen Inseln kommen“, schlägt Manos Logothetis, Regierungsbeauftragter für Flüchtlinge, Alarm: „Die Krise ist aktuell, und sie ist gravierend.“

Dramatisch

Seit Monaten kommen unzählige Flüchtlinge über die Türkei auf die Inseln in der Ägäis. Die Lage in den völlig überfüllten Registrierlagern in Lesbos gerät zunehmend außer Kontrolle. Die Zustände dort sind nach Berichten humanitärer Organisationen dramatisch. Nach Angaben des zuständigen Ministeriums in Athen harren in den Lagern der Inseln derzeit mehr als 41.000 Menschen aus. Das ist die höchste Zahl seit Inkrafttreten des EU-Türkei-Flüchtlingspakts 2016. Noch im April waren es 14.000. (wek)

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo