Jihadisten

Terrorismus

Über 2.000 Saudi-Jihadisten kämpfen im Ausland

Mehr als 70 Prozent der Kämpfer sind in Syrien im Einsatz.

Mehr als 2.000 Staatsbürger Saudi-Arabiens kämpfen nach Regierungsangaben für jihadistische Gruppen im Ausland. Etwa 70 Prozent von ihnen seien in Syrien im Einsatz, sagte ein Sprecher des Innenministeriums der Tageszeitung "Al-Hajat" (Montagsausgabe).

"Die Zahl der Saudi-Araber, die nachweislich in Konfliktgebieten sind, liegt bei 2093", sagte der Sprecher. Davon seien 1540 in Syrien, wo der "Islamische Staat" (IS) Mitte 2014 weite Gebiete des Landes unter seine Kontrolle brachte, inzwischen aber teilweise zurückgedrängt wurde. Auch im Jemen, Afghanistan und Pakistan und im Irak seien saudi-arabische Kämpfer aktiv.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten