160805_DonaldTrump.Standbild001.jpg

US-Wahl

Gibt Trump jetzt auf?

Teilen

Patzer, Pannen, Wutausbrüche, Wissenslücken: Trump steht am Abgrund.

Donald Trump implodiert: Nach den schlimmsten Tagen im Wahlkampf des Rechtsaußens mit wüsten Attacken gegen eine moslemische Kriegsheldenfamilie, dem Nacktfotoskandal um seine Frau Melania und sogar dem Rauswurf eines Babys stürzte Trump in den Umfragen total ab: Der Wüterich liegt mit 39 zu 49 Prozent in einer Fox-Umfrage fast hoffnungslos hinter Rivalin Hillary Clinton zurück. Immer mehr Wähler sehen Trump als Gefahr für die Welt. Aus gutem Grund: Zuletzt fragte er Berater: „Warum können die USA keine Atombomben einsetzen?“

Panik bei Republikanern: Wahl-Waterloo droht

Und tschüss? Schon kursieren böse Gerüchte: Trump könnte sogar das Handtuch werfen. Schon früher sagte er: „Wenn ich Hillary nicht schlagen kann, ist das hier Zeitverschwendung.“ Trump drehe regelrecht durch, er werde „jeden Tag verrückter“, sagte ein Insider. Bei den Republikanern herrscht nun totale Panik: Es droht nicht nur Trump ein Waterloo bei den Präsidentschaftswahlen am 8. November, sondern auch ein Verlust des Kongresses. Trumps Stab sei demoralisiert, einige gar „suizidgefährdet“.

Kinder werden eingespannt

Die Republikaner wollen nun eine besondere „Intervention” versuchen: Trump soll gut zugeredet werden, Stil und Taktik zu ändern. Sogar seine Kinder, die bis jetzt einen vernunftbegabten Eindruck gemacht haben, sollen eingespannt werden.H. Bauernebel

Video zum Thema: Obama findet Trump "untauglich"
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.