Brandanschlag auf Moschee in den USA

USA / Missouri

Brandanschlag auf Moschee in den USA

Die Moschee war bereits mehrmals Ziel von anti-islamischen Attacken.

 Knapp einen Tag nach dem tödlichen Angriff auf einen Sikh-Tempel im US-Staat Wisconsin ist im mittleren Westen der USA eine Moschee bei einem mutmaßlichen Brandanschlag zerstört worden. Das muslimische Gotteshaus in Joplin in Missouri sei in der Nacht vollständig ausgebrannt, sagte eine Sprecherin des Sheriff-Büros am Montag. Bereits am 4. Juli, dem US-Unabhängigkeitstag, hatte ein Unbekannter einen Brandsatz auf die Moschee geworfen. Damals war nur geringer Schaden entstanden.

Gemeindemitglieder gingen am Montag von einem rassistisch oder anti-islamisch motivierten Brandanschlag aus. Seit ihrer Gründung 2007 sei die Moschee ständig Ziel von Angriffen gewesen, sagte ein Gemeindevertreter.

Am Sonntag hatte ein Bewaffneter einen Sikh-Tempel in Oak Creek in Wisconsin angegriffen und sechs Menschen getötet, bevor er von der Polizei erschossen wurde. Die US-Bundespolizei FBI prüft ein rassistisches Motiv.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten