vlcsnap-2019-03-19-08h34m10s114.jpg

Rätel ums Motiv: Terror oder Beziehungstat?

Utrecht: Das ist der Todesschütze aus der Straßenbahn

Teilen

Stundenlange Großfahndung in den Niederlanden: Polizei fasste Todesschützen Gökmen Tanis (37).

 

Die Schüsse fielen am Montag um 10.45 Uhr im Westen der Universitätsstadt in einer Straßenbahn: Der ­gebürtige Türke Gökmen Tanis (37), ein polizeibekannter Gewalttäter (versuchter Totschlag, Waffenbesitz), eröffnete das Feuer. Er soll zuerst auf eine Verwandte in der Bim geschossen haben und später auf Menschen, die der Frau zu Hilfe kommen wollten. Das sagten Bekannte des Schützen zur türkische Nachrichtenagentur Anadolu Ajansı. Drei Menschen wurden getötet, darunter eine Frau. Fünf Personen wurden schwer verletzt.

Terrorverdacht. Tanis flüchtete nach der Tat, wurde aber am frühen Abend gefasst. Die Großfahndung dauerte über sieben Stunden lang: Die Polizei erließ die höchste Warnstufe. Schulen und Universität wurden angewiesen, ihre Türen geschlossen zu halten. Keiner konnte rein, keiner raus. Auch die Bewohner wurden aufgerufen, ihre Häuser nicht zu verlassen. Alle Moscheen schlossen vorsorglich. Politiker unterbrachen ihren Wahlkampf.

Utrecht
© APA/AFP/ANP/RICARDO SMIT

Utrecht
© Getty Images

Rätsel ums Motiv

Zwar berichtete die türkische Nachrichtenagentur von einem Familiendrama, allerdings wollten sich die niederländischen Behörden darauf nicht festlegen. Denn das Motiv des 37-Jährigen war vorerst noch ein Rätsel. Nachdem die Polizei nämlich eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Vorfall festgenommen haben, wird wegen Verdacht auf Totschlag mit terroristischem Motiv ermittelt. Die Polizei betonte, dass es noch nicht klar sei, ob die zweite Person überhaupt mit der Tat in Verbindung stehe. Man ermittle in alle Richtungen und könne auch ein Familiendrama vorerst nicht ausschließen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo