Verschwundene 18-Jährige lebte fünf Jahre in Italien

Flucht vor Peiniger

Verschwundene 18-Jährige lebte fünf Jahre in Italien

Mit 13 lief Maria mit einem 58-Jährigen weg - und floh auch vor ihm.

Deutschland/Italien. Vor fünf Jahren hatte die Story für großes Aufsehen in Freiburg und in ganz Deutschland gesorgt. Maria H., damals 13 Jahre alt, floh gemeinsam mit dem Elektriker Bernhard H. (58) vor ihren Eltern und tauchte mit dem 40 Jahre älteren Mann in Polen unter. Als er, so schildert Maria die Situation jetzt, „täglich unangenehmer“ wurde, lief sie auch ihm davon.

In Italien im Untergrund. Dann schlug sie sich per Rad bis nach Italien durch, wo sie bis zu ihrer Rückkehr nach Deutschland mit Gelegenheitsjobs wie Fensterputzen durchschlug.

Angst vor Heim. Aus Angst vor Entdeckung und einer Einweisung ins Heim habe sie jahrelang nicht ins Internet geschaut. Erst mit 18 fand sie über Facebook heraus, wie sehr ihre Eltern erschüttert waren. Dann meldete sie sich  – und wurde vor wenigen ­Tagen von Bekannten heimgeholt. Ihre Eltern sind jetzt überglücklich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten