Hitler

Geheime Akten

Hatte Hitler die Atombombe schon?

Teilen

Die Geschichte des 2. Weltkrieges muss womöglich neu geschrieben werden.

Der 2. Weltkrieg war auch ein Wettlauf um die Entwicklung der Atombombe. Bislang ist man davon ausgegangen, dass die USA als einzige Supermacht bereits 1945 den ersten Test erfolgreich durchführen konnten. Die USA waren es dann auch, die am 6. und 9. August Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki warfen und damit den 2. Weltkrieg endgültig beendeten.

Das Nazi-Regime hatte zwar ebenfalls an der Atombombe gearbeitet, scheiterte der offiziellen Geschichtsdarstellung jedoch.  Ein Geheimdokument der USA zeigt nun allerdings ein anderes Bild. In Akten, die im „National Archive“ in Washington aufbewahrt werden, ist von einem bisher unbekannten Atomtest im Jahr 1944  die Rede. Das berichtet die BILD-Zeitung in ihrer Online-Edition.

So habe der deutsche Raketenexperte Hans Zinsser bei einem Testflug nahe Ludwigslust eine Wolke beobachtet, die sehr an einen Atompilz ähnelt. Dabei soll sogar die Wucht einer Explosion spürbar gewesen sein. Die US-Dokumente geben allerdings noch weitere Einblicke: So soll auch der italienische Korrespondent Luigi Romersa die Explosion in der Nähe von Lübeck beobachtet haben.

Diese Darstellungen widersprechen der etablierten Meinung, wonach das Nazi-Regime mit seinem Atomprogramm scheiterte.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo