Washington-Krawalle: Olympia-Sieger Keller war dabei

Olympiasieger von 2004 und 2008

Washington-Krawalle: Olympia-Sieger Keller war dabei

Der Schwimmer Klete Keller wurde angeblich von Teamkollegen bei den gewaltsamen Protesten in D.C anhand der Jacke des Nationalen-Schwimmteams erkannt.

Staffel-Olympiasieger Klete Keller dürfte am 6. Jänner an der Erstürmung des US-Kapitols durch Anhänger des abgewählten Präsidenten Donald Trump beteiligt gewesen sein. Der 38-Jährige Schwimmer wurde in Aufnahmen von den Ausschreitungen identifiziert. Keller hatte 2004 in Athen und 2008 in Peking mit der US-Staffel über 4 x 200 m Kraul unter anderem mit Michael Phelps Gold geholt, Bronze gewann er über 400 m Kraul 2000 in Sydney sowie 2004.

Die Fach-Homepage "SwimSwam" gab an, dass Keller in einer Jacke des Olympia-Teams von zumindest einem Dutzend Sportler aus dem Schwimm-Lager auf den Videos erkannt wurde. Für eine Stellungnahme konnte der Schwimmer nicht erreicht werden. An der Ausübung von Gewalttaten sei Keller jedenfalls nicht gesehen worden. Nach Information der "New York Times" habe der fünffache Olympia-Medaillengewinner sein Profil in den Sozial-Media Kanälen gelöscht, darin sollen viele Pro-Trump-Einträge zu sehen gewesen sein.

Die US-Bundesanwaltschaft rechnet mit hunderten Strafverfahren wegen der Erstürmung des Kapitols. Bereits mehr als 170 Verdächtige seien identifiziert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten