autobombe

Al Kaida am Werk?

12 Festnahmen nach Anschlag im Jemen

Für den Anschlag im Jemen könnte die Al Kaida verantwortlich sein.

Einen Tag nach dem Anschlag auf eine Touristengruppe im Jemen haben die Sicherheitskräfte zwölf Verdächtige festgenommen. Sie gehörten islamistischen Gruppierungen an, verlautete am Montag aus Sicherheitskreisen. Bei dem Anschlag wurden am Sonntag vier Südkoreaner und deren einheimischer Reiseführer getötet.

Das Attentat hatte sich in der Nähe der historischen Stadt Shibam ereignet. Bei den vier koreanischen Todesopfern handelte es sich um zwei Frauen und zwei Männer. Deren einheimischer Reiseführer erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Außerdem wurden fünf weitere südkoreanische Touristen und ein Jemenit verletzt.

Es war der jüngste in einer ganzen Reihe von Anschlägen auf ausländische Touristen in einem Land, das sowohl für seine einzigartigen Baudenkmäler als auch für die starke Präsenz des Terrornetzwerks Al Kaida bekannt ist. Die Reisegruppe aus Südkorea war den Angaben zufolge in der Provinz Hadramut im Süden des Landes unterwegs.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten