istanbul_

Tragödie in Istanbul

13 illegale Zuwanderer in Lkw erstickt

Bei Istanbul in der Türkei wurde ein Lkw mit 13 Leichen entdeckt: Es handelt sich offenbar um illegale Zuwanderer, die erstickt sind.

Die Leichen von 13 illegalen Zuwanderern sind am Mittwoch in einem Außenbezirk von Istanbul entdeckt worden. Die Behörden gehen davon aus, dass die überwiegend aus Pakistan stammenden Flüchtlinge in einem Lastwagen erstickt sind. Die Menschenschmuggler hätten sich ihrer entledigt, indem sie die Leichen auf einem Brachgelände abluden.

Insgesamt sollen sich rund 140 illegale Zuwanderer in dem Lkw befunden haben. Etwa zehn seien so geschwächt gewesen, dass sie in nahe liegende Krankenhäuser gebracht wurden. Die meisten hätten das Weite gesucht, nachdem sie ausgesetzt worden waren. Im Laufe des Vormittags wurden 50 weitere Flüchtlinge aufgespürt und in Gewahrsam genommen. Die Türkei ist ein wichtiges Transitland für illegale Zuwanderer aus Asien und Nordafrika auf dem Weg nach Europa.

Foto: (c) Google Maps

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten