bus

Weltchronik

22 Tote bei Busunglück in Malawi

Artikel teilen

Unter den Todesopfern sind vier Kinder.

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind in Malawi mindestens 22 Insassen eines Busses getötet worden, darunter vier Kinder. 18 weitere Fahrgäste wurden laut Polizei verletzt, als der Bus am Freitag nahe der Stadt Rumphi im Norden des Landes in eine Schlucht stürzte.

Unter den Toten sei auch der Fahrer, der nach einem Bremsenversagen das Fahrzeug in einer Kurve nicht mehr auf der Straße habe halten können. Der Privatbus fuhr auf der Strecke zwischen den Städten Mzuzu und Karonga an der Grenze zu Tansania. In Malawi sind häufig überladene Busse unterwegs.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo