airfrance

Airbus-Absturz

6 weitere Leichen im Atlantik gefunden

Kommende Woche wird überprüft, ob die Suche fortgesetzt wird. Bisher wurden erst 50 der über 200 Opfer entdeckt.

Knapp zwei Wochen nach de Absturz des französischen Passagierflugzeugs über dem Atlantik haben die Suchmannschaften sechs weitere Leichen geborgen. Die Leichname seien an Bord eines an der Suchaktion beteiligten französischen Schiffes gebracht worden. Damit erhöhte sich die Zahl der bisher geborgenen Opfer auf insgesamt 50.

Die Suche nach Leichen und Wrackteilen des abgestürzten Air-France-Fliegers soll mindestens bis zum kommenden Freitag fortgeführt werden, wie der Sprecher sagte. Danach solle alle zwei Tage überprüft werden, ob die Suche weitergehe, fügte er hinzu.

Der Airbus A330 war am Pfingstmontag auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris abgestürzt. An Bord waren 228 Insassen, darunter eine Tirolerin.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten