Symbolbild

Honduras

Adoptivsohn löschte fast seine ganze Familie aus

Nachdem der Mann die Adoptivfamilie in Honduras umgebracht hatte, knüpfte er sich auch noch seine Geburtsfamilie vor.

Im mittelamerikanischen Land Honduras hat ein Mann acht Menschen umgebracht und auf diese Weise fast seine gesamte Familie ausgelöscht.

Wütete nach Blutttat weiter
Der Adoptivsohn der Familie habe am Mittwochmorgen (Ortszeit) in der Gemeinde Cantarranas zunächst drei seiner Verwandten getötet, teilte die Polizei mit. Dann sei er in die 60 Kilometer entfernte Hauptstadt Tegucigalpa gefahren und habe dort seine Adoptiveltern sowie deren zwei minderjährige Kinder sowie eine Hausangestellte umgebracht.

Eine Überlebende
Nur eine Schwester habe die Tragödie überlebt und werde von Psychologen der Staatsanwaltschaft betreut. Über die Motive des Täters war zunächst nichts bekannt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten