Anklage im polnischen Inzest-Fall

Tochter eingesperrt

Anklage im polnischen Inzest-Fall

Ein Pole soll seine Tochter sechs Jahre eingesperrt haben. In der Zeit soll er zwei Kinder mit ihr gezeugt haben.

Die polnische Justiz hat am Mittwoch Anklage gegen ein Mann erhoben, der seine seine Tochter sechs Jahre eingesperrt und vergewaltigt haben soll. Ihm drohen bei einer Verurteilung bis zu 15 Jahre Haft.

Der Mann wurde im Dezember vergangenen Jahres festgenommen. Er hat die Vorwürfe zurückgewiesen, aber sexuelle Kontakte zu seiner Tochter eingeräumt. Dies sei in gegenseitigem Einverständnis gewesen. Wann ein Prozess beginnen, war noch nicht klar. Die Tochter hat erklärt, ihr Vater habe zwei Kinder mit ihr gezeugt. Sie habe sie auf Druck des Vaters zur Adoption freigegeben.

Parallelen zu Fritzl
Der Fall weist Parallelen mit dem Schicksal von Elisabeth F. in Amstetten auf. Deren Vater Josef F. hat nach Polizeiangaben gestanden, seine Tochter 24 Jahre lang in einem Kellerverlies eingesperrt und missbraucht zu haben. Er zeugte mit ihr sieben Kinder, von denen eines nach der Geburt starb.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten