Jäger erschoss versehentlich Radfahrer

Frankreich

Jäger erschoss versehentlich Radfahrer

Das Unglück ereignete sich im südfranzösischen Naturschutzgebiet Gorges de l'Ardeche. Eigentlich sollten Wildschweine gejagt werden.

Ein französischer Jäger hat bei einer Jagd auf Wildschweine in Südfrankreich versehentlich einen Radfahrer erschossen. Die Kugel habe den 24-Jährigen im Rücken getroffen, berichtete die Zeitung "La Dauphine Libere" am Montag. Der Mann sei mit einem Geländerad auf einem befahrbaren Weg in dem Naturschutzgebiet Gorges de l'Ardeche unterwegs gewesen. Der Jäger erklärte, er habe auf ein Wildschwein gezielt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten