11 Tage im Koma gelegen

Bakterien-Schock: Zweifach-Mutter verlor Arm

Sie hielt es für einfache Schmerzen in der Schulter, doch dann nahm das Schicksal eine Wendung.

Utah. Eine 26-jährige Frau aus Utah stellte fest, dass eine fleischfressende Bakterie ihren Arm befallen hat. Doch da war es schon zu spät.

Am Beginn waren es qualvolle Schmerzen im Arm, die sie zunächst für eine Schulterverletzung hielt, um später zu erfahren, dass es sich nicht um eine "normale" Verletzung, sondern um eine tödliche fleischfressende Bakterieninfektion handelte.

11 Tage im Koma, während Familie bangte

Keirra Eames lag 11 Tage im Koma , während die Chirurgen versuchten, die Ausbreitung der Infektion zu stoppen. Die Chirurgen und das ganze Krankenhaus-Personal waren von Anfang an bemüht, den Ehemann und andere Verwandte aufzuklären und über den Stand zu informieren. Die Möglichkeit bestand, dass die junge Mutter von zwei Kindern nie wieder aus dem Koma erwacht.

"Die erste Operation, die ich hatte, bestand darin, 40 Prozent der Muskelmasse aus meinem Arm zu entfernen, aber die Sepsis breitete sich weiter aus. Ich befand mich in einem kritischen Zustand, als meine Nieren sich zu schließen begannen und die Oberseite meines Armes schwarz war. Die Ärzte entfernten 40 Prozent meines Armes und Teile meines Unterarms, aber es gab keine Besserung und die Infektion verlangsamte sich nicht."

Schnelle Behandlung mit Antibiotika und eine schnelle Operation

Laut den "Centers for Disease Control and Prevention (CDC) - Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention", ist die nekrotisierende Fasziitis eine sehr seltene bakterielle Infektion, die sich schnell im Körper ausbreitet und zum Tod führen kann. Eine genaue Diagnose, eine schnelle Behandlung mit Antibiotika und eine schnelle Operation sind entscheidend, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern. Die Bakterien dringen am häufigsten durch Hautrisse wie Kratzer und Schnitte, Verbrennungen, Stichwunden, Insektenstiche, oder chirurgische Wunden in den Körper ein.

Arm musste amputiert werden

Keirra Eames schaffte es durch die Operation, wobei die Chirurgen schwere Entscheidungen treffen mussten und unterzog sich einer weiteren, wo ihr der rechte Arm von der Schulter amputiert wurde.

Nun muss sich die junge Mutter, die noch einmal Glück im Unglück hatte, an díe neue Situation gewöhnen, an ein Leben ohne rechten Arm.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten