Brite will ohne Geld nach Indien laufen

In 2,5 Jahren

Brite will ohne Geld nach Indien laufen

Der frühere Geschäftsmann Mark Boyle hat nur Sonnencreme, ein gutes Messer, einen Löffel, ein Pflaster mit.

Ein Brite will ohne einen Penny in der Tasche nach Indien laufen. Der frühere Geschäftsmann Mark Boyle kündigte in einem Interview mit dem Hörfunksender BBC am Mittwoch an, er werde bei seiner Wanderung auf den guten Willen der Menschen setzen oder aber für Kost und Logis arbeiten.

14.500 Kilometer
Für die rund 14.500 Kilometer von Bristol im Westen Englands bis nach Indien werde er voraussichtlich zweieinhalb Jahre brauchen, meinte der 28-Jährige. "Ich habe Sonnencreme, ein gutes Messer, einen Löffel, ein Pflaster - keine Visa-Karte, keine Reiseschecks, keine Bankkonten - nichts."

Ziel: 25 bis 75 Kilometer pro Tag
Boyle will zwischen 25 und 75 Kilometer am Tag laufen und sich seinen Weg gen Indien durch Frankreich, Italien, Osteuropa, Iran, Afghanistan und Pakistan bahnen, um schließlich in Porbandar einzutreffen, dem Geburtsort Gandhis an Indiens Westküste. In seinem Internettagebuch schrieb Boyle, er wolle am Mittwoch loslaufen. "Ich schlage ein neues Kapitel in meinem Leben auf. Von nun an will ich versuchen, nie mehr Geld anzufassen." Diese Philosophie dürfte nach Einschätzung des Wanderers in Asien leichter umzusetzen sein als in Europa.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten